Meldungen - Archiv

 

01.02.2018

31.01.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Marshallplan muss Kleinprivatwald in den Fokus nehmen

 

Charta für den Wald: AGDW – Die Waldeigentümer hatte Bundestagsabgeordnete in Berlin bei Charta-Frühstück zu Gast / Zu Guttenberg warb für Positionen und Herausforderungen von Waldeigentümern und Forstwirtschaft

Rund 50 Bundestagsabgeordnete unterzeichneten im vergangenen Jahr die Charta für den Wald, die von der AGDW – Die Waldeigentümer initiiert wurde. Heute hatte der Bundesverband in Berlin mehrere Bundestagsabgeordnete verschiedener Parteien zu Gast, die sich mit Ihrer Unterzeichnung der Charta zu den Werten der nachhaltigen Waldbewirtschaftung bekennen.


In dem Gespräch bezeichnete zu Guttenberg einen „stabilen Staat“ als eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche und wettbewerbsfähige Forstwirtschaft in Deutschland. Zu den drängenden Problemen – insbesondere für den Kleinprivatwald und die Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse - zählte der Präsident die Folgen des Kartellverfahrens. „Diese größte Strukturveränderung seit dem zweiten Weltkrieg muss durch den Staat begleitet werden, um neue und nachhaltige Strukturen zu schaffen“, sagte zu Guttenberg.

Auf dem Gebiet der Naturschutzgesetzgebung forderte zu Guttenberg eine Trendwende: „Ein maßnahmenorientierter Ansatz muss durch einen zielorientierten Ansatz ersetzt werden, der gemeinsam mit den Waldeigentümern und Landnutzern erarbeitet werden muss. Wir wollen das Thema Naturschutz substanziell voranbringen.“ Dabei sollen wieder die Eigentümer und die Bewirtschafter in den Mittelpunkt rücken. Von Seiten einiger Abgeordneter wurde gefordert, die Effekte von Naturschutzmaßnahmen mit Blick auf die gesellschaftlichen Folgekosten zu evaluieren.

Der AGDW-Präsident machte darüber hinaus den vielfältigen Beitrag der Waldbewirtschaftung zum Klimaschutz deutlich: „Der größte Effekt liegt in der Substitutionswirkung. Dies muss immer wieder in den Vordergrund rücken“, forderte zu Guttenberg.

Angesprochen hatte er auch das Thema Pflanzenschutz – und ist damit auf Zustimmung gestoßen. Der Einsatz von Pflanzenschutz als „ultima ratio“ bedeute, seinen Wald bei Schädlingsbefall, der in Folge des Klimawandels deutlich zugenommen habe, vor dem Absterben durch Kahlfraß zu schützen. Dafür müssten ausreichend Mittel zur Verfügung stehen und Genehmigungen für den Einsatz zeitnah erteilt werden. „Als Waldeigentümer tragen wir zum Klimaschutz bei und haben gleichzeitig mit den Auswirkungen des Klimawandels zu kämpfen. An dieser Stelle brauchen wir einen stärkeren Rückenwind von der Politik“, so der Appell des Präsidenten.

Die Charta für den Wald finden Sie hier.

Pressemitteilung der AGDW - Die Waldeigentümer vom 31.01.2018

 


Zeige alle Meldungen aus dem Jahr: 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | alle


Waldbesitzerverbände und Partner:

14.02.2018: Arbeitskreis zur Zukunft der Beförsterung und Holzvermarktung in NRW
01.02.2018: 31.01.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Marshallplan muss Kleinprivatwald in den Fokus nehmen
30.01.2018: 30.01.2018: DFWR-PM: DFWR und DOSB schließen Kooperationsvereinbarung
24.01.2018: 23.01.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Sturm „Friederike“ hat Waldeigentümern zugesetzt
19.01.2018: 19.01.2018: Orkanereignis Friederike: Ausmaß der Schäden im HSK noch unklar!
18.01.2018: 18.01.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Forstbetriebe sind starke Pfeiler im ländlichen Raum
17.01.2018: 17.01.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Petra Sorgenfrei wechselt als Geschäftsführerin zum Waldbesitzerverband Niedersachsen

Sonstige Meldungen:

19.02.2018: 19.02.2018: Forstliches Bildungsprogramm 2018 des Landesbetriebes nun online
19.02.2018: 19.02.2018: Bezirksregierung Arnsberg: 13. Änderung des RP Arnsberg - Teilabschnitt Oberbereiche Bochum und Hagen (MK) in Balve
15.02.2018: 15.02.2018: Bezirksregierung Arnsberg: 5. Änderung des RP Arnsberg - Teilabschnitt Kreis Soest und HSK in Lippetal
15.02.2018: 15.02.2018: Planfeststellungsverfahren Neubau 380-kv-Höchstspannungsfreileitung Kruckel-Dauersberg
07.02.2018: 07.02.2018: 1. Änderungsverfahren des Landschaftsplanes Bochum - West
07.02.2018: Neue Entgelte ab 1.1.2018
05.02.2018: 26.01.2018: Pressemitteilung des Naturparks Sauerland Rothaargebirge
30.01.2018: 30.01.2018: Fünf neue Wanderwege in Bad Berleburg (Siegen-Wittgenstein)
30.01.2018: 30.01.2018: Benehmensverfahren "Pilgerweg Bistum Essen"
30.01.2018: 30.01.2018: 27. Änderung des Regionalplans, Teilabschnitt Region Köln
29.01.2018: 29.01.2018: Landschaftsplan Nr. 3b "Warburg - Teilplan West" (Kreis Höxter, BZG Hochstift)
24.01.2018: 24.01.2018: Bezirksregierung Köln: Einleitung Flurbereinigung Wachtberg (Bonn-Rhein-Sieg)
23.01.2018: 23.01.2018: Affelner Rundwanderweg (Märkischer Kreis)
22.01.2018: 22.01.2018: Landesbetrieb Wald und Holz NRW: „Friederike“ sorgt für Schäden in NRWs Wäldern
18.01.2018: 18.01.2018: 11. Änderung des Regionalplanes für den Regierungsbezirk Detmold Teilabschnitt Paderborn - Höxter (BZG Hochstift)
16.01.2018: 16.01.2018: Bezirksregierung Köln: Einleitung der Flurbereinigung Mittlere Sieg II - Flurbereinigungsbeschluss und Gebietskarte(Bonn-Rhein-Sieg)
11.01.2018: 10.01.2018: BMEL veröffentlicht Förderaufruf zum „Erhalt der Gemeinen Esche als Wirtschaftsbaumart“
10.01.2018: 10.01.2018: AGDW sucht Leiter/-in für den Geschäftsbereich Forstwirtschaft
10.01.2018: 10.01.2018: Bezirksregierung Köln: 24. Änderung des Regionalplanes Köln, Stadt Elsdorf (BZG Rhein-Berg-Lev.)
10.01.2018: 10.01.2018: Bezirksregierung Köln: Raumordnungsverfahren für den Neubau der Gasanschlussleitung EUSAL
09.01.2018: 02.01.2018: Flurbereinigung Mondorf (Bonn-Rhein-Sieg)
08.01.2018: 08.01.2018: Rundwanderweg "Diemeltalsteig" (Kreis Höxter)
Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine