Aktuelles

 

13.06.2018

Umweltministerium NRW zu den Konsequenzen aus dem BGH-Urteil vom 12.06.2018

Pressemitteilung des Bundesgerichtgshofs vom 12.06.2018

In Nordrhein-Westfalen führte das zuständige Ministerium in einem schriftlichen Bericht an den Landtag aus, dass sich für das Land NRW keine neue Rechtslage ergeben hätte.
"Insoweit bleiben die Rechtsgrundlagen des Kartell- und Beihilferechts in vollem Umfang wirksam. Dies gilt insbesondere für die Regelungen des § 46 BWaldG, der den Holzverkauf für Dritte durch das Land betrifft und die Notwendigkeit beinhaltet, Dienstleistungen diskriminierungsfrei anzubieten."
Zur Frage nach Maßnahmen und Konsequenzen führt der Bericht aus:
"NRW setzt seinen Weg zur Schaffung kartellrechtskonformer Holzvermarktungsstrukturen fort... Die Entscheidung des BGH führt zu keiner Änderung der bereits beschlossenen und eingeleiteten Maßnahmen. Daher verfolgt das Umweltministerium weiterhin das grundsätzliche Ziel, die kooperative Holzvermarktung durch den Landesbetrieb Wald und Holz für den Privat- und Kommunalwald bis zum 1.1.2019 zu beenden. Außerdem wird das Ziel verfolgt, in Nordrhein-Westfalen weiterhin ein qualifiziertes forstliches Betreuungsangebot für den privaten und kommunalen Waldbesitz unter Beteiligung der Landesforstverwaltung vorzuhalten. Dies wird nur gegen Vollkosten möglich sein. Flankierend werden Richtlinien zur direkten Förderung der Betreuung des Waldbesitzes in Forstlichen Zusammenschlüssen vorbereitet. "
Der vollständige Bericht ist hier auf der Landtagsseite einsehbar.

 


Weitere Meldungen:


Waldbesitzerverbände und Partner:

17.10.2018: Verbändegipfel zu Dürrefolgen im Wald - keine Finanzzusagen für Waldeigentümer
10.10.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Sicherung der Wälder bedeutet Daseinsvorsorge für die Gesellschaft
02.10.2018: Rettet den Wald - Waldeigentümer demonstrieren in Bad Sassendorf
01.10.2018: Waldbauernverband fordert Erlassregelung zu Steuererleichterungen nach Orkan Friederike
26.09.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: „Rettet den Wald“ - Waldeigentümer demonstrieren in Bad Sassendorf
25.09.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Nach Dürre und Stürmen braucht der Wald schnelle und unbürokratische Hilfe
24.09.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Initiativkreis Forstwirtschaftlicher Zusammenschlüsse fordert Aktivierung des Forstschäden-Ausgleichsgesetzes
14.09.2018: Anhörung im Landtag am 2. Juli 2018: Der Vorsitzende Heereman zur Lage der Forstpolitik
14.09.2018: Waldbauerntag 11.09.2018: Umbruch im Wald – gemeinsam in neue Zeiten
10.09.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Ehrenamt ist Ausdruck der starken Verbundenheit zum Wald

Sonstige Meldungen:

18.10.2018: 18.10.2018: SGV: Benehmensverfahren "Hilchenbacher Höhenring" (Siegen-Wittgenstein)
18.10.2018: 18.10.2018: Bezirksregierung Düsseldorf: 1. Änderung des Regionalplans Düsseldorf (Bergisch Land, Mittl. Niederrhein, Unt. Niederrhein)
17.10.2018: 17.10.2018: Planfeststellungsverfahren 3-gleisiger Ausbau Grenze D/BL-Emmerich-Oberhausen
15.10.2018: 21.06.2018: Bezirksregierung Köln: 27. Änderung des Regionalplans, Teilabschnitt Region Köln, Parkstadt Süd
15.10.2018: Ergebnisse des Forstlichen Betriebsvergleichs Westfalen-Lippe für das Jahr 2016 liegen vor
08.10.2018: 08.10.2018: Bezirksregierung Arnsberg: 5. Änderung des RP Arnsberg - Teilabschnitt Kreis Soest und HSK in Lippetal
01.10.2018: 01.10.2018: 45. Änderung des Regionalplans für den Regierungsbezirk Detmold - Storck AG, Stadt Halle (BZG Gütersloh)
24.09.2018: 24.09.2018: Bezirksregierung Köln: Frühzeitige Unterrichtung, Einladung zur 4. Abgrabungskonferenz
19.09.2018: 19.09.2018: SGV: Benehmensverfahren "Kapellenweg Reiste"
17.09.2018: 17.09.2018: Bezirksregierung Köln: Geplante Verordnung über das Naturschutzgebiet "Hohes Wäldchen I", Gemeinde Windeck (Bonn-Rhein-Sieg)

 

Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine
Aktuell sind keine Termine vorhanden.