Aktuelles

 

22.11.2018

AGDW - Die Waldeigentümer: Der Wald in Deutschland ist akut bedroht

16. Bundeskongress Forstwirtschaftlicher Zusammenschlüsse traf sich in Wernigerode / Katastrophenjahr 2018 mit Dürre und Stürmen setzt Kleinprivatwald in Deutschland zu

Vom 13. bis 15. November fand in Wernigerode der 16. Bundeskongress für Führungskräfte Forstwirtschaftlicher Zusammenschlüsse statt, zu dem Vertreter des Kleinprivatwaldes aus ganz Deutschland zusammenkamen. 120 Teilnehmer aus ganz Deutschland trafen sich in der Stadt am Harz, um die katastrophale Lage angesichts der Wetterextreme sowie künftige Herausforderungen zu diskutieren. „Der Wald in Deutschland ist akut bedroht“, sagte Philipp zu Guttenberg, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer, „es ist höchste Zeit, dass dies in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Die Stabilität unserer Wälder ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung.“

Der Bundeskongress hat eine Resolution verabschiedet, die einen dringenden Appell an die Politik richtet, den Waldbesitzern Hilfen zur Verfügung zu stellen. Diese Resolution wurde dem Parlamentarischen Staatssekretär des Bundeslandwirtschaftsministeriums, Michael Stübgen, übergeben.

„Das Katastrophenjahr 2018 hat mit seinen Wetterextremen schwere Schäden in unseren Wäldern angerichtet“, sagte Josef Ziegler, Vorsitzender des Ausschusses für überbetriebliche Zusammenarbeit der AGDW. „Gerade im Kleinprivatwald brauchen wir eine langfristige Unterstützung, um unsere Wälder gegenüber künftigen Wetterextremen zu stabilisieren und zu erhalten. Der Wald hat viele ökologische Funktionen, er ist aber auch breit gestreutes Eigentum und häufig Teil der Absicherung im Alter. Die abgestorbenen Wälder hinterlassen eine Vielzahl unterschiedlicher Schäden für die gesamte Gesellschaft.“

Peter Lohner, Referatsleiter „Nationale Waldpolitik, Jagd“ im Bundeslandwirtschaftsministerium, AGDW-Vizepräsident Norbert Leben, Josef Ziegler und DFWR-Präsident Georg Schirmbeck haben auf dem Bundeskongress die aktuelle Krise analysiert und entsprechende Maßnahmen skizziert. Die Folgen des Klimawandels, die Gefahren durch den Schädlingsbefall, die richtigen Maßnahmen für die Unterstützung und Professionalisierung des Kleinprivatwaldes, die Gewinnung von qualifiziertem Nachwuchs waren die Kernthemen. Georg Schirmbeck stellte in seiner Rede die Berliner Erklärung vor, die der DFWR auf seiner letzten Jahrestagung verabschiedet und die den Kleinprivatwald im Fokus hatte.

„Hundertausende Kleinprivatwaldbesitzer sind jetzt überfordert und fühlen sich mit den Folgen des Klimawandels allein gelassen“, sagte Josef Ziegler, „sie brauchen dringend Unterstützung, damit sie die Wälder für die Gesellschaft sichern können.“

Pressemitteilung der AGDW - Die Waldeigentümer vom 21.11.2018

 


Weitere Meldungen:


Waldbesitzerverbände und Partner:

25.04.2019: Zum Tag des Waldes: Waldbauern erneuern Forderung nach 16,5 Mio. EUR Hilfe zur Bekämpfung des Borkenkäfers
25.04.2019: Änderungserlass zur Förderung von Maßnahmen zur Bewältigung der Folgen von Extremwetterereignissen vom 23.04.2019
18.04.2019: Sorge um den Wald: Ein Beitrag im heute journal des ZDF vom 12. April 2019
17.04.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Von der Marwitz: Schnelle Unterstützung nötig zur Rettung der Wälder
16.04.2019: Direkte Förderung: Unterlagen zum Ausschreibungsverfahren im internen Mitgliederbereich abrufbar
12.04.2019: DFWR-Präsident Schirmbeck: Wald in Not! Zum Erhalt des Waldes benötigen wir Soforthilfen von zusätzlich mindestens 100 Millionen Euro Bundesmittel jährlich sowie gesetzliche Regelungen
12.04.2019: Die Waldeigentümer schlagen Alarm: Hauptausschuss der 13 Landesverbände fordert Hilfen in Höhe von 500 Millionen Euro
11.04.2019: Der Waldbauernverband startet Kampagne 16,5 zur Bekämpfung der Borkenkäfer
09.04.2019: 08.04.2019: ZDF drehscheibe: Interview mit Baron Heereman u.a. zum Thema Wisente
09.04.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: Von der Marwitz: Die Zustände in den Wäldern sind katastrophal

Sonstige Meldungen:

18.04.2019: 18.04.2019: Waldbrandgefahr ist im Frühling erhöht - Vorsicht beim Angrillen zu Ostern
17.04.2019: 17.04.2019: Bezirksregierung Düsseldorf: Festsetzung des Naturschutzgebietes "Knauheide" in der Stadt Emmerich
11.04.2019: 11.04.2019: Umweltministerium NRW: Vielfältige Waldfunktionen im Klimawandel erhalten
08.04.2019: 08.04.2019: Bezirksregierung Köln, 30. Änderung des Regionalplans, Gemeinde Marienheide
04.04.2019: 04.04.2019: SGV: Benehmensverfahren Wanderweg "Rundweg Buschhütten"
03.04.2019: 03.04.2019: SGV: Benehmensverfahren Ortsrundwanderweg "Grissenbach 2" (Siegen-Wittgenstein)
03.04.2019: 03.04.2019: 1. Änderungsverfahren des Landschaftsplanes Bochum Mitte/Ost - NSG Nr. 7 "Ruhraue Stiepel"
28.03.2019: 28.03.2019: Bezirksregierung Köln: Einleitungsverfahren Flurbereinigung Meschenich
26.03.2019: 26.03.2019: BMEL veröffentlicht Flyer zum Testbetriebsnetz forstwirtschaftlicher Betriebe
25.03.2019: 20.03.2019: Aufstellung des Landschaftsplans "Borken-Süd"

 

Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine