Aktuelles

 

22.11.2018

AGDW - Die Waldeigentümer: Der Wald in Deutschland ist akut bedroht

16. Bundeskongress Forstwirtschaftlicher Zusammenschlüsse traf sich in Wernigerode / Katastrophenjahr 2018 mit Dürre und Stürmen setzt Kleinprivatwald in Deutschland zu

Vom 13. bis 15. November fand in Wernigerode der 16. Bundeskongress für Führungskräfte Forstwirtschaftlicher Zusammenschlüsse statt, zu dem Vertreter des Kleinprivatwaldes aus ganz Deutschland zusammenkamen. 120 Teilnehmer aus ganz Deutschland trafen sich in der Stadt am Harz, um die katastrophale Lage angesichts der Wetterextreme sowie künftige Herausforderungen zu diskutieren. „Der Wald in Deutschland ist akut bedroht“, sagte Philipp zu Guttenberg, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer, „es ist höchste Zeit, dass dies in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Die Stabilität unserer Wälder ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung.“

Der Bundeskongress hat eine Resolution verabschiedet, die einen dringenden Appell an die Politik richtet, den Waldbesitzern Hilfen zur Verfügung zu stellen. Diese Resolution wurde dem Parlamentarischen Staatssekretär des Bundeslandwirtschaftsministeriums, Michael Stübgen, übergeben.

„Das Katastrophenjahr 2018 hat mit seinen Wetterextremen schwere Schäden in unseren Wäldern angerichtet“, sagte Josef Ziegler, Vorsitzender des Ausschusses für überbetriebliche Zusammenarbeit der AGDW. „Gerade im Kleinprivatwald brauchen wir eine langfristige Unterstützung, um unsere Wälder gegenüber künftigen Wetterextremen zu stabilisieren und zu erhalten. Der Wald hat viele ökologische Funktionen, er ist aber auch breit gestreutes Eigentum und häufig Teil der Absicherung im Alter. Die abgestorbenen Wälder hinterlassen eine Vielzahl unterschiedlicher Schäden für die gesamte Gesellschaft.“

Peter Lohner, Referatsleiter „Nationale Waldpolitik, Jagd“ im Bundeslandwirtschaftsministerium, AGDW-Vizepräsident Norbert Leben, Josef Ziegler und DFWR-Präsident Georg Schirmbeck haben auf dem Bundeskongress die aktuelle Krise analysiert und entsprechende Maßnahmen skizziert. Die Folgen des Klimawandels, die Gefahren durch den Schädlingsbefall, die richtigen Maßnahmen für die Unterstützung und Professionalisierung des Kleinprivatwaldes, die Gewinnung von qualifiziertem Nachwuchs waren die Kernthemen. Georg Schirmbeck stellte in seiner Rede die Berliner Erklärung vor, die der DFWR auf seiner letzten Jahrestagung verabschiedet und die den Kleinprivatwald im Fokus hatte.

„Hundertausende Kleinprivatwaldbesitzer sind jetzt überfordert und fühlen sich mit den Folgen des Klimawandels allein gelassen“, sagte Josef Ziegler, „sie brauchen dringend Unterstützung, damit sie die Wälder für die Gesellschaft sichern können.“

Pressemitteilung der AGDW - Die Waldeigentümer vom 21.11.2018

 


Weitere Meldungen:


Waldbesitzerverbände und Partner:

11.02.2019: DFWR: Wer rettet das Klima?
17.01.2019: AGDW - Die Waldeigentümer: AGDW mit neuem Präsidenten beim Empfang der Waldeigentümer 2019
19.12.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Interview mit Präsident Philipp zu Guttenberg zur Borkenkäfer-Katastrophe
12.12.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Waldeigentümer sind ein Stabilitätsfaktor im ländlichen Raum
03.12.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Pressemitteilung Übergabe Weihnachtsbaum an Kanzlerin Merkel
28.11.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Der Klimawandel hat unsere Wälder schwer geschädigt / Weihnachtsbaumübergabe an die Kanzlerin
22.11.2018: AGDW - Die Waldeigentümer: Der Wald in Deutschland ist akut bedroht
22.11.2018: "Waldbesitzer im Würgegriff des Klimawandels": Bundeskongress in Wernigerode verabschiedet Resolution
21.11.2018: DFWR-Klimarechner: DFWR entwickelt frei verfügbares Berechnungstool für Forstbetriebe
21.11.2018: Waldzustandsbericht NRW: Waldbauern fordern wiederholt Unterstützung

Sonstige Meldungen:

14.02.2019: 14.02.20109: Bezirksregierung Arnsberg: Flurbereinigung Nierfeld, Stadt Werne, Kreis Unna
12.02.2019: 12.02.2019: SGV: Benehmensverfahren "3-Klang Wege Rüthen-Kallenhardt"
12.02.2019: 12.02.2019: Bezirksregierung Köln, Flurbereinigungsverfahren Chance Natur II, Gemeinde Windeck (Bonn-Rhein-Sieg)
06.02.2019: 06.02.2019: SGV: Benehmensverfahren "Massener Rundweg" (Kreis Unna)
04.02.2019: 04.02.2019: Bezirksregierung Köln: 31. Änderung des Regionalplans, Wermelskirchen-Dabringhausen
04.02.2019: 04.02.2019: Planfeststellungsbeschluss Neubau Erdgasfernleitung ZEELINK von Lichtenbusch nach Hochneukirch (Mittl. Niederrhein und Rur-Schwalm)
29.01.2019: 29.01.2019: Landesbetrieb Wald und Holz: Forstliches Bildungsprogramm 2019
23.01.2019: 23.01.2019: RVR: 13. Änderung des Regionalplans für den Regierungsbezirk Münster, Teilabschnitt Emscher-Lippe
21.01.2019: 18.01.2019: SGV: Wegeneuanlegung "Hohe Mark Steig" (Kreis Coesfeld, Recklinghausen, Wesel)
08.01.2019: 08.01.2019: Bezirksregierung Münster: Planfeststellung Erdgastransportleitung Datteln-Herne (BZGn Recklinghausen und Ennepe Ruhr Do)

 

Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine