Meldungen - Archiv

 

16.09.2020

16.09.2020: DFWR: MdEP Delara Burkhardt und Kevin Kühnert zu Besuch im Wald

 

DFWR-Präsident Schirmbeck: „Die Rettung der Wälder kann nur gemeinsam gelingen!“

Berlin, 16. September. Am Freitag (11.9.) letzter Woche informierten sich die SPD-Politiker Delara Burkhardt Mitglied des Europaparlamentes und der stellvertretende SPD-Vorsitzende Kevin Kühnert bei einem Waldspaziergang in Schleswig-Holstein über die aktuelle Waldsituation in Deutschland.
Die Schäden aber auch Herausforderungen den Wald klimafit zu machen, machen an keiner Besitzgrenze halt. Dies wurde deutlich an den Waldbildern des Staatswaldes, betreut von den Landesforsten sowie den Waldbildern des Privatwaldes, betreut durch die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein.


Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beziffert die bundesweiten Schäden im Wald durch den Klimawandel mit 285.000 Hektar. „Es geht einerseits darum, die Schadflächen wieder zu bewalden und die vorhandenen Wälder weiter an den Klimawandel anzupassen. Deshalb freut es mich sehr, dass beide Politiker die Einladung der Waldbesitzenden und Forstleute angenommen haben, um sich ein eigenes Bild zu machen“, sagte Georg Schirmbeck, Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates.

Die Politik auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die richtigen Akzente und Rahmenbedingungen für die Waldbewirtschaftung zu setzen. Schirmbeck: „Wir kommen beim Klimaschutz und dem Green Deal sowie bei der Erhaltung der vielfältigen Waldleistungen für die Gesellschaft nur weiter, wenn wir Wald auch künftig bewirtschaften und Holz nutzen.

Die Forstwirte, Försterinnen und Förster der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF) sind derzeit im Dauereinsatz, um den Wald vor weiteren Schäden durch Borkenkäfer zu bewahren. Währenddessen bringen zusätzliche durch den Klimawandel verursachte Waldschäden - zum Beispiel an Buchen, Eschen und Ahornen - die Forstleute an ihre Grenzen: „Der Landeswald befindet sich im Klimastress“, so Tim Scherer, Direktor der SHLF. „Wir blicken mit großen Sorgen in die Zukunft, obwohl wir im Verhältnis zu anderen Bundesländern bezüglich des Waldsterbens oder der diesjährigen Borkenkäferplage bisher vergleichsweise glimpflich davongekommen sind.“

Schleswig-Holstein verfolge seit längerem eine naturnahe Waldwirtschaft und in diesem Zusammenhang einen Waldumbau hin zu standortgerechten und damit auch klimastabileren Wäldern.
Ein effektives Jagdmanagement unterstützt die Landesforsten dabei, Schadflächen naturnah wieder bewalden zu können. Schirmbeck wies darauf hin, „dass sich der DFWR an der aktuellen Novelle des Bundesjaggesetzes intensiv einbringt, um Fehlentwicklung der letzten Jahrzehnte zu korrigieren und Rahmenbedingungen für eine möglichst naturnahe Wiederbewaldung zu erreichen.“

Am Nachmittag besuchten beide Politiker in Begleitung von Dr. Christian Schadendorf von der Landwirtschaftskammer einen Privatwald, der vor großen Herausforderungen steht. Das BMEL stellte für die Bewältigung der Waldkrise Hilfsgelder in Höhe von 480 Mio. Euro Bundesmittel bereit, die von den Ländern auf bis zu 800 Mio. Euro aufgestockt werden können. Dr. Schadendorf betonte, „dass die von der Bundesregierung bereitgestellten Finanzmittel für die Wiederbewaldung und den Waldumbau bei den Waldbesitzenden rechtzeitig ankommen muss. Mit den Förderrichtlinien in Schleswig-Holstein sind wir auf einem guten Weg“.

Schirmbeck wies gegenüber Burkhardt und Kühnert darauf hin, „das Waldbesitzende verlässliche Signale der Politik benötigen, damit sie sich auch in Zukunft um den Wald kümmern“. Dazu zählt auch die Offenheit über neue Finanzierungsmodelle Forstwirtschaftlicher Betriebe zu diskutieren. Die Honorierung von Ökosystemleistungen könnte hierzu ein wichtiger Beitrag in der Debatte sein. Die Waldwirtschaft und die Verwendung von Holz schützen unser Klima, in dem sie jährlich 127 Mio. Tonnen CO2 der Atmosphäre entziehen. Gleichzeitig sind sie eine wichtige Grundlage für die grüne Wirtschaft, die Energiewende und für eine klimaneutrale Lebensweise.

Kontakt:
Deutscher Forstwirtschaftsrat e. V.
Geschäftsführer Franz Thoma
Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin
Tel.: 030-31904 560
Fax: 030-31904 564
E-Mail: info@dfwr.de

PRESSEMITTEILUNG 12/2020 vom 16.09.2020

 


Zeige alle Meldungen aus dem Jahr: 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | alle


Waldbesitzerverbände und Partner:

23.09.2020: AGDW und Familienbetriebe erwarten klaren Beschluss der Länder zur Honorierung der Klimaschutzleistung des Waldes
17.09.2020: 17.09.2020: DFWR-Präsident Schirmbeck: „Machen Sie sich selbst ein Bild über die Forstwirtschaft und die Zukunft der Wälder!“
17.09.2020: AGDW und Familienbetriebe: Wald muss von CO2-Abgabe profitieren
17.09.2020: AGDW - Die Waldeigentümer: Von der Marwitz: Rettung der Wälder muss gesamtgesellschaftliche Aufgabe sein
16.09.2020: 16.09.2020: DFWR: MdEP Delara Burkhardt und Kevin Kühnert zu Besuch im Wald
16.09.2020: 16.09.2020: Plattform Forst & Holz: Laubholzgespräche in Zeiten des Klimawandels
16.09.2020: Stellungnahmen des WBV an das MULNV NRW zur Förderrichtlinie Extremwetterfolgen
15.09.2020: AGDW - Die Waldeigentümer: Feuerwehrverband und Waldeigentümer warnen vor Zunahme von Waldbränden
02.09.2020: Pressemeldung Waldbesitzer fordern Honorierung der Klimaschutzleistung des Waldes aus CO2-Abgabe
02.09.2020: Kampagne 8 "Wald ist Klimaschützer" - Kontakt für den Versand Ihrer Videos
02.09.2020: Start der Kampagne 8 "Wald ist Klimaschützer"
10.07.2020: Weiterhin Abgabe von De-minimis-Erklärungen bei Extremwetterfolgen-Förderung erforderlich
06.07.2020: Land stockt Finanzhilfen für Waldbesitzer auf
04.06.2020: DFWR: Corona-Konjunkturpaket für den Wald
04.06.2020: AGDW - Die Waldeigentümer: Von der Marwitz: Ein Rettungspaket für den Privat- und Kommunalwald
12.05.2020: Stellungnahme zum Entwurf der FöRL "Extremwetterfolgen" im internen Bereich abrufbar
30.04.2020: AGDW - Die Waldeigentümer: Hauptgeschäftsführer Alexander Zeihe verlässt AGDW nach über fünf Jahren / Karsten Spinner folgt ab 1. Mai
27.04.2020: AGDW: Große Waldbrandgefahr angesichts vertrockneter Bäume und großer Mengen Schadholz
27.04.2020: AGDW - Die Waldeigentümer: Bund- und Länderhilfen müssen schnell mobilisiert werden
23.04.2020: Waldbrandgefahr dramatisch hoch - Waldbauernappell an die Waldbesucher
18.04.2020: WBV-Vorsitzender: Borkenkäfer und Corona-Folgen bedrohen Existenz vieler Waldbauern
20.03.2020: Waldbauern erinnern die Landesregierung NRW an den Waldpakt NRW
20.03.2020: Waldpakt NRW
05.03.2020: Erlasse über befristete Zulassung des vorzeitigen Maßnahmenbeginns (23.1.20) und zur Erhöhung der Festbeträge für Pflanzensortimente (26.2.20)
05.03.2020: Plattform Forst & Holz: Forst- und Holzwirtschaft fordern Klimawandelfolgengesetz
17.02.2020: „Wald und Wild gehören zusammen“ - Gemeinsames Positionspapier von fünf Verbänden zur Eigenverantwortung und Solidarität

Sonstige Meldungen:

17.09.2020: 17.09.2020: SGV: Benehmensverfahren Wanderwege in Allagen und Umgebung
17.09.2020: 16.09.2020: SGV: Benehmensverfahren Rundwanderweg Trupbacher Heide (Siegen)
03.09.2020: 03.09.2020: SGV: Benehmensverfahren Rundwanderweg Bierbrau-Wunderweg in Grevenstein (HSK)
01.09.2020: Neue PEFC-Selbstverpflichtungserklärungen für Waldbesitzer
01.09.2020: PEFC-Kampagne "Helden im Wald"
28.08.2020: 28.08.2020: PM DFWR-Präsident Schirmbeck: Wir müssen handeln!
17.08.2020: SGV: Benehmensverfahren in Bad Berleburg Richstein (Siegen-Wittgenstein)
23.07.2020: Wald und Holz NRW richtet zentrale Beratungshotline zur Direkten Förderung ein
07.07.2020: 07.07.2020: SGV: Benehmensverfahren Rundwanderweg Lehrpfad Marsberg-Leitmar
03.07.2020: BLE veröffentlicht Waldbrandstatistik 2019
03.07.2020: Überarbeitete FöRl Extremwetterfolgen seit 4. Juli 2020 in Kraft
03.07.2020: KOM erteilt Beihilfegenehmigung für GAK-Maßnahmen 5F
01.07.2020: NW-FVA: NWoes: Wiederholungsabfrage von Wäldern mit natürlicher Entwicklung
24.06.2020: 24.06.2020: SGV: Benehmensverfahren "Grubenkunstweg"
23.06.2020: 23.06.2020: SGV: Benehmensverfahren "Grubenweg", Wipperfürth
17.06.2020: 17.06.2020: SGV: Benehmensverfahren Wanderwege Freudenberg
15.06.2020: 15.06.2020: SGV: Benehmensverfahren "Rundwanderweg Alte Körne" in Dortmund
19.05.2020: 19.05.2020: SGV: Benehmensverfahren "Sauerland-Höhenflug Rundweg Liesen"
30.04.2020: 30.04.2020: Pressemitteilung RVR: Befall mit rindenbrütenden Borkenkäfern und Abholzigkeit neu geregelt
27.04.2020: 27.04.2020: FNR: Förderoptionen für Privatwaldbesitzer
02.03.2020: Urkundenübergabe an PEFC-Waldhauptstadt Warstein: Bürgerinnen und Bürger pflanzen mehr als 1.000 Bäume
20.02.2020: Ergebnisse des Bundeskongresses 2019 für Führungskräfte Forstwirtschaftlicher Zusammenschlüsse in Wernigerode
19.02.2020: Neue PEFC-Selbstverpflichtungserklärungen für Waldbesitzer
16.01.2020: Neue Entgelte 2020
09.01.2020: 09.01.2020: Landesbetrieb Wald und Holz NRW: Forstliches Bildungsprogramm 2020
Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine