Meldungen - Archiv

 

03.03.2022

03.03.2022: MULNV NRW: Erste Zahlen zu Waldschäden nach Februarstürmen

 

Erste Zahlen zu Waldschäden nach Februarstürmen
01.03.2022
Insgesamt deutlich weniger Windwurf als nach Orkan Friederike
"Xandra", "Ylenia", "Zeynep" und "Antonia" - die Stürme und Orkane, die Mitte Februar über Nordrhein-Westfalen hinweggefegt sind, haben auch in den Wäldern Spuren hinterlassen.
Die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen Esser berichtet: "Seit Januar 2018 sind in der Folge des Klimawandels durch Dürre und Borkenkäfer bereits 115.000 Hektar Wald geschädigt. Durch die Februarstürme sind weitere 480 Hektar flächige Windwürfe hinzugekommen. Die Regionalforstämter schätzen die Schäden vorläufig auf 664.000 Festmeter."
Das ist deutlich weniger als nach Orkan Friederike zu beklagen war. Anfang 2018 waren zwei Millionen Festmeter gefallen. Ein Festmeter entspricht einem Kubikmeter Holz. Regionale Schwerpunke der aktuellen Sturmschäden bilden die Wäder in den Regionalforstämtern Kurkölnisches Sauerland, Oberes Sauerland und Siegen-Wittgenstein. Von den Sturmschäden sind überwiegend Nadelbäume betroffen. Die Schäden im Nadelholz betragen 525.000 Festmeter, im Laubholz sind es 139.000 Festmeter. Die Schäden im Laubholz betreffen besonders die Regionen Hochstift und Ostwestfalen-Lippe.
Mit fortschreitendem Klimawandel wird eine Zunahme von Extremereignissen prognostiziert. "Damit der Wald seine vielfältigen Leistungen dauerhaft erfüllen kann, muss er vital und widerstandsfähig sein. Der Wiederaufbau des Waldes und seine Anpassung an die Folgen des Klimawandels sind zentrale Zukunftsaufgaben. Die Umsetzung unserer waldbaulichen Konzepte ist eine Antwort auf den Klimawandel", betont Heinen-Esser. Die Landesregierung unterstützt den privaten und kommunalen Waldbesitz bei der Bewältigung der Waldschäden und der Wiederbewaldung durch fachliche Beratung und umfangreiche finanzielle Hilfen.
Andreas Wiebe, Leiter von Wald und Holz NRW ergänzt: "Für unsere Forstleute bedeuten die Sturmfolgen zusätzliche Arbeit, die aber nicht dazu führen darf, bei den Anstrengungen der Klimaanpassung unserer Wälder nachzulassen."
Neben den großflächigen Windwürfen melden die Regionalforstämter zahlreiche kleine, nestartige Windwürfe. Die rasche Aufarbeitung und der Abtransport auch einzelner Fichten ist jetzt vordringlich, damit Borkenkäfer kein zusätzliches Brutmaterial haben. Im Unterschied zur Situation 2019 ist der Holzmarkt derzeit sehr aufnahmefähig und das Holz kann zu guten Preisen vermarktet werden. Diese günstige Konstellation sollte der Waldbesitz nutzen.
Weiterhin größte Vorsicht im Wald geboten
Derweil weisen das Umweltministerium und der Landesbetrieb weiterhin vor Gefahren beim Betreten der Wälder. Viele Waldwege sind aktuell immer noch durch umgestürzte Bäume unpassierbar und Wanderwege nicht wie gewohnt nutzbar. Die quer über dem Weg liegenden oder lose hängenden Äste und Stämme sind eine große Gefahr. Der Versuch sie zu überklettern oder zu "unterwandern" kann lebensgefährlich sein. Ineinander verkeilte Äste und Stämme stehen häufig unter Spannung, die sich spontan durch leichte Berührung oder Windzug lösen kann. Weiterhin können angeknackste Bäume, die teilweise nur noch von Nachbarbäumen gehalten werden, umstürzen oder es können herausgebrochene Äste aus den Baumkronen herabfallen.

Pressemitteilung MULNV NRW vom 1. März 2022

 


Zeige alle Meldungen aus dem Jahr: 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | alle


Waldbesitzerverbände und Partner:

12.05.2022: Gemeinsames Positionspapier von BUND und Waldbauernverband NRW: Waldbauern und Naturschützer gemeinsam für Windkraft im Forst
05.05.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: AGDW-Hauptausschuss wählt Prof. Dr. Andreas W. Bitter zum Präsidenten
25.04.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: Tag des Baumes: Größte Bedrohung geht von Klimakrise aus
07.04.2022: 07.04.2022: PEFC Deutschland veröffentlicht Jahresbericht 2021
05.04.2022: 30.03.2022: PEFC präsentiert acht Leckereien aus dem Frühlingswald
29.03.2022: 29.03.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: Seling: Klimaschutz durch Waldwirtschaft statt Nutzungsverbote
23.03.2022: 22.03.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: Digitales Waldsymposium der AGDW & Waldzustandserhebung
22.03.2022: 22.03.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: Seling: Waldbesitzende haben eine Mammutaufgabe vor sich
22.03.2022: 22.03.2022: PM der Familienbetriebe Land und Forst: Green Deal liefert nicht die Antworten, die wir aktuell benötigen
21.03.2022: 21.03.2022: SDW: NRW-Preis für vorbildliche Waldwirtschaft 202: FBG Rheine-Hörstel ausgezeichnet
21.03.2022: 21.03.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: Ziegler: Nachhaltige Waldbewirtschaftung statt Nutzungsverbote
16.03.2022: 16.03.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: AGDW kritisiert sparsame Unterstützung der Bundesregierung für den Wald
03.03.2022: 03.03.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: Vielfalt der Waldbesitzenden sorgt für hohe Biodiversität in den Wäldern
22.02.2022: 22.02.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: AGDW-Hauptausschuss stimmt für Prof. Dr. Andreas W. Bitter als designierten Präsidenten
22.02.2022: 22.02.2022: Familienbetriebe Land und Forst: EU Green Deal schwächt regionale Holz- und Nahrungsmittelversorgung
22.02.2022: 22.02.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: Seling: Holzenergie ist wichtige Säule beim Ausbau der Erneuerbaren Energien
21.02.2022: 21.02.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: Seling: Jüngste Orkanserie richtet schwere Schäden in den Wäldern an
08.02.2022: 08.02.2022: PM Aktionsbündnis Forum Natur: Elverfeldt als Vorsitzender wiedergewählt
24.01.2022: 24.01.2022: DFWR-PRÄSIDENT SCHIRMBECK FORDERT VON BUNDESREGIERUNG KLARES BEKENNTNIS ZU LEISTUNG DER FORSTBETRIEBE
21.01.2022: 21.01.2022: PM Plattform Forst & Holz: Forst und Holz wollen Cluster krisenfest und zukunftsfähig machen
11.01.2022: 11.01.2022: AGDW - Die Waldeigentümer: AGDW fordert Mindestlohn für den Wald von neuer Bundesregierung

Sonstige Meldungen:

16.05.2022: 16.05.2022: Pressemitteilung des BMEL: Özdemir: Wälder sind unsere natürliche Klimaanlage
25.04.2022: 25.04.2022: SGV: Benehmensverfahren Nachrodt-Wiblingwerde (MK)
30.03.2022: 30.03.2022: SGV: Benehmensverfahren Plettenberg (Lenneschiene)
29.03.2022: 29.03.2022: SGV: Benehmensverfahren "Esselsteig" in Eslohe (HSK)
21.03.2022: 21.03.2022: SGV: Benehmensverfahren Wegeverlegung Ortswanderweg S10 Dorlar (HSK)
15.03.2022: 15.03.2022: SGV: Benehmensverfahren "Bergbauschleife" Sundern-Endorf
03.03.2022: 03.03.2022: MULNV NRW: Erste Zahlen zu Waldschäden nach Februarstürmen
03.03.2022: 03.03.2022: SGV: Benehmensverfahren Weiterentwicklung Kulturweg Eisen (Kreis Siegen-Wittgenstein)
02.03.2022: Änderung des Entgeltverzeichnisses 2022
21.02.2022: 21.02.2022: Kontaktdaten Harvesterunternehmer
17.02.2022: LB WH NRW: Sturmwarnung (Aktualisierung 17.02.2022 - 12:30 Uhr) Wälder bitte nicht betreten!
14.02.2022: 14.02.2022: SGV: Benehmensverfahren "Werdohler Rundweg"
19.01.2022: 19.01.2022: SGV: Benehmensverfahren Bistumsweg Extra-Tour 2
Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine