Forstlicher Betriebsvergleich

 

Das Testbetriebsnetz Forstwirtschaft des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erfüllt den gesetzlichen Auftrag, dem Deutschen Bundestag über die wirtschaftliche Lage und die Entwicklung der Forstbetriebe zu berichten. Hierzu werden im Rahmen einer freiwilligen Teilnahme von Forstbetrieben jährlich die Wirtschaftsdaten aus dem Körperschafts- und Privatwald mit einer Waldbesitzfläche von mehr als 200 ha je Betrieb aufgezeichnet. Die Datenerhebung ist Aufgabe der Länder, für Nordrhein-Westfalen übernimmt dies in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Wald und Holz und Unterstützung des Waldbauernverbandes Nordrhein-Westfalen die Universität Göttingen, Abteilung Forstökonomie und Forsteinrichtung.

Ergebnisse des forstlichen Privatwald-Betriebsvergleichs Westfalen-Lippe im Jahr 2017:
Lesen Sie hier die Veröffentlichung in unserer Verbandszeitschrift "Die Waldbauern in NRW" Nr. 05/2018.

Ergebnisse des forstlichen Privatwald-Betriebsvergleichs Westfalen-Lippe im Jahr 2016:
Lesen Sie hier die Veröffentlichung in unserer Verbandszeitschrift "Die Waldbauern in NRW" Nr. 06/2017.


Vorträge anlässlich der Plenartagung am 28. Juni 2017 zur wirtschaftlichen Lage der privaten Forstbetriebe 2016 im Forstlichen Betriebsvergleich Westfalen-Lippe

Aktuelle Ergebnisse aus dem Betriebsvergleich Westfalen-Lippe im Überblick
Prof. Dr. Bernhard Möhring
Abteilung für Forstökonomie und Forsteinrichtung der Universität Göttingen

Beitrag der Forst- und Holzwirtschaft zum Klimaschutz
Prof. Dr. Hermann Spellmann
Direktor Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt

Entscheidungshilfen zur Klimaanpassung
Prof. Dr. Hermann Spellmann
Direktor Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt

Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine