PEFC - Ihr System für nachhaltige Waldbewirtschaftung

 

PEFC ist ein transparentes und unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und damit eine Art weltweiter "Wald-TÜV".

PEFC steht für „Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes“. PEFC garantiert, dass Holz- und Papierprodukte, die das Siegel tragen, nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Das Einhalten der Bewirtschaftungsrichtlinien für den Wald wird von unabhängigen Gutachtern kontrolliert.
PEFC Deutschland e.V. wurde 1999 gegründet und entwickelt die Standards und Verfahren, stellt der Öffentlichkeit Informationen bereit und vergibt die Rechte am PEFC-Logo in Deutschland. Mit 7,3 Mio. Hektar zertifizierter Waldfläche sind bereits rund zwei Drittel der deutschen Wälder PEFC-zertifiziert.

In jedem Bundesland (jeder Region) gibt es regionale PEFC-Arbeitsgruppen (RAG), die jeweils alle landesspezifischen Angelegenheiten, beispielsweise die Erstellung des Regionalen Waldberichtes, Audits, Beschwerdeverfahren und Schulungen abwickeln. Zu den Mitgliedern dieser Arbeitsgruppe in NRW gehören neben Vertretern des Waldbesitzes, der Holzwirtschaft und der weiterverarbeitenden Betriebe auch Vertreter der Berufs-, Interessen- und Naturschutzverbände. Als Vertreter der privaten Waldbesitzer (einschließlich der forstlichen Zusammenschlüsse), die in NRW den größten Anteil der PEFC-zertifizierten Betriebe ausmachen, ist der Waldbauernverband NRW e.V. ein wichtiges Mitglied in der RAG NRW.

PEFC-Internetseite für die Region Nordrhein-Westfalen

Vorteile einer PEFC-Zertifizierung


  • + Durch den regionalen Ansatz kann auch der typische Familienforstbetrieb an der Zertifizierung nach PEFC teilnehmen, relativ unkompliziert und unbürokratisch.

  • + PEFC ist aufgrund des Regionalberichts und der Stichprobenkontrollen konkurrenzlos kostengünstig und effizient. Die Gebührensätze sind exakt definiert und genau kalkulierbar.

  • + PEFC ist international und national anerkannt. Die Beschaffungsrichtlinien vieler inner- und außereuropäischer Länder sowie der Bundesregierung und vieler Bundesländer berücksichtigen ausdrücklich PEFC-zertifiziertes Holz.

  • + Mit PEFC den Marktzugang sichern: Ob öffentliche Beschaffungsstellen oder Groß- und Kleinunternehmen – immer mehr Einkaufsrichtlinien verlangen nur noch zertifiziertes Holz.

  • + PEFC garantiert die Wahrung der Eigentümerinteressen. Waldbesitzer haben ein Mitspracherecht bei den Entscheidungen über Bewirtschaftungsstandards.

  • + PEFC bedient sich unabhängiger Zertifizierer. Die Zertifizierungsstellen werden bei der nationalen Akkreditierungsstelle zugelassen. So bleibt deren Unabhängigkeit gewahrt.

  • + Jährliche Vor-Ort-Audits gewährleisten die Einhaltung der Standards, ohne den Waldbesitzer durch Flächenstilllegungen oder überzogene Forderungen unverhältnismäßig zu belasten.

  • + PEFC bezieht ökologische, ökonomische und soziale Aspekte gleichermaßen ein und stellt dadurch ein glaubwürdiges Instrument dar, das nachhaltige Handeln des Waldbesitzers nach außen zu belegen.

Ansprechpartner

Regionale PEFC-Arbeitsgruppe NRW e.V.
c/o Waldbauernverband NRW e. V.
Kappeler Str. 227
40599 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 1 79 98 35
Fax: +49 (0)211 1 79 98 34
www.waldbauernverband.de
E-Mail: info@waldbauernverband.de


Region Nordrhein-Westfalen/Hessen
Cornelia Pauls
Regionalassistentin
Wenzelbachstr. 1
54595 Prüm
Tel.: +49 (0)151 20 32 10 13
E-Mail: pauls@pefc.de

PEFC Deutschland e.V.
Geschäftsführer: Dirk Teegelbekkers
Tübinger Straße 15
70178 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 248 40-06
Fax: +49 (0) 711 248 40-31
E-Mail: info@pefc.de

Aktuelle Informationen, Hintergründe und Dokumente finden Sie unter: www.pefc.de und www.pefc.org


PEFC kann mit fünf Kernbotschaften zusammengefasst werden:

1. Nachhaltigkeit
  • Waldbewirtschaftung mit gutem Gewissen
  • Generationenübergreifendes Wirken im Wald
  • Multifunktonalität der Waldprodukte
  • Gestalten mit nachwachsenden Produkten
  • Drei Säulen: ökonomisch, ökologisch und sozial
  • Beitrag zum Klimaschutz

2. Regionalität
  • Arbeiten in und für Familienforstwirtschaft
  • Gestalten von Heimat und Landschaft

3. Verfügbarkeit
  • Immer verfügbare Holz- und Nicht-Holz-Produkte
  • Repräsentativität der Interessen des Waldes
  • Holz der kurzen Wege und Bedienung des globalen Marktes
  • Marktzugang

4. Expertensystem
  • Kont. Verbesserung
  • "Förster-Zertifikat"

5. Schlankes System
  • Geringer Verwaltungsaufwand


Informationen zur PEFC-Zertifizierung von Weihnachtsbaumkulturen auf Waldflächen

Der im Dezember 2014 verabschiedete „PEFC-Standard für Weihnachtsbaumkulturen auf Waldflächen“ versetzt Waldbesitzer in die Lage, ihre Weihnachtsbaumkulturen zertifizieren zu lassen. Sie erbringen damit den Nachweis, dass diese unter Berücksichtigung ökologischer, ökonomischer und sozialer Gesichtspunkte nachhaltig erzeugt wurden. Der PEFC-Weihnachtsbaumstandard enthält bspw. Regelungen zur Erhaltung der biologischen Vielfalt, Bodenschutz oder Arbeitssicherheit und zum Einsatz von Herbiziden oder Düngung.
Grundvoraussetzung für die Betriebe ist dabei die Einhaltung der PEFC-Standards für nachhaltige Waldbewirtschaftung.
Die Zertifizierung von Weihnachtsbaumkulturen findet auf einzelbetrieblicher Basis statt und sind mit einem jährlichen Vor-Ort-Audit verbunden.
Weitere Informationen, die Standards für Weihnachtsbaumkulturen auf Waldflächen, die Gebührenordnung und die Zertifizierungsstellen, die Sie bezüglich der Weihnachtsbaumzertifizierung kontaktieren können, finden Sie auf der Seite von PEFC Deutschland e. V.

 

PEFC steht für...

  • Sachlichkeit
  • Nachhaltigkeit
  • Vielfalt
  • Akzeptanz
  • Glaubwürdigkeit
  • Unabhängigkeit
  • Legalität
  • einen hohen Anspruch
  • Ehrlichkeit
  • Klimatschutz
  • Wettbewerb

Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine