DLG-Waldtage

 



Waldbesitzer rüsten sich für die Zukunft
190 Aussteller aus neun Ländern präsentierten Lösungen für die effiziente Waldbewirtschaftung – Mehr als 10.500 private und kommunale Waldbesitzer, Land- und Forstwirte, Forstunternehmer sowie Brennholzselbstwerber informierten sich in Brilon-Madfeld (Sauerland) – Insgesamt große Zufriedenheit bei Ausstellern und Besuchern trotz widriger Witterungsbedingungen


Die Veranstalter und die Aussteller sind mit dem Verlauf und dem Ergebnis der diesjährigen DLG-Waldtage trotz widriger Wetterbedingungen im Vorfeld und am ersten Veranstaltungstag insgesamt sehr zufrieden. Die Freilandmesse, die vom 15. bis 17. September zum zweiten Mal in Brilon-Madfeld (Sauerland) stattfand, war erneut eine eindrucksvolle Leistungsschau rund um die effiziente Waldbewirtschaftung. Sie wurde von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) in Zusammenarbeit mit dem Forstamt Brilon, dem Waldbauernverband Nordrhein-Westfalen, dem Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen sowie mit dem Fachpartner für Holz und Vermarktung, der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG, durchgeführt. Schirmherrschaften hatten die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Christina Schulze-Föcking, und der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V. (Die Waldeigentümer/AGDW), Philipp Freiherr zu Guttenberg, übernommen.

„Mit mehr als 10.500 privaten und kommunalen Waldbesitzern, Land- und Forstwirten, Forstunternehmern sowie Brennholzselbstwerbern aus ganz Deutschland konnten wir ein sehr gutes Ergebnis erzielen“, bilanziert Philipp Schulze Esking, Vizepräsident der DLG. Die Aussteller zeigten sich insbesondere von der hohen Besucherqualität überaus angetan. Projektleiter Dr. Reiner Hofmann ergänzt: „Die Besucherzahl liegt nach Schätzungen für den letzten Veranstaltungstag rund fünf Prozent über dem Ergebnis der Premierenveranstaltung vor zwei Jahren. Das umfangreiche und gegenüber der Veranstaltung vor zwei Jahren deutlich ausgebaute Informationsangebot mit Ausstellungsständen, praxisnahen Vorführungen und einem ergänzenden Fachprogramm hat dem Informationsbedarf der Besucher voll entsprochen. Die Waldbesitzer rüsten sich für die Zukunft.“

Das Spektrum der 190 Aussteller aus neun Ländern umfasste Aspekte wie Waldschutz und -pflege, Holzernte, -lagerung und -transport, Holzbe- und -verarbeitung, Energie aus Holz, Kommunaltechnik, IT und Beratung sowie Arbeitssicherheit und Jagdbewirtschaftung. Die täglich durchgeführten Live-Vorführungen zu aktuellen, die Waldbesitzer besonders interessierenden Themen boten aktuelle Lösungen für die effiziente Waldbewirtschaftung.

Ergänzend zum Angebot der Aussteller wurde den Besuchern ein interessantes Fachprogramm geboten, das mit dem unter der Federführung des Forstamtes Brilon durchgeführten 12. Briloner Waldsymposiums ein Highlight hatte. Wie Dr. Gerrit Bub, Leiter des städtischen Forstbetriebes Brilon erklärte, „traf insbesondere die unter dem Thema ‚Waldbau in Zeiten des Klimawandels, ökologischer und ökonomischer Herausforderungen und Rohstoffverknappung‘ durchgeführte und vielbeachtete Auftaktveranstaltung das Interesse der Besucher.“ Hier standen Fragen des Klimaschutzes und der Anpassungsmöglichkeiten im Fokus. Renommierte Fachleute, wie der ZDF-Wetterexperte Gunther Tiersch, zeigten mit Blick auf das Ökosystem Wald und die nachfolgenden Generationen dringenden Handlungsbedarf auf. Die Anpassung an eine weitere Erwärmung werde die Klimapolitik der nächsten Jahre bestimmen, da weltweite Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgase Kohlendioxid und Methan nicht kurzfristig greifen.

Die nächsten DLG-Waldtage werden im Jahr 2019 durchgeführt. Ort und Termin werden in Kürze bekannt gegeben.

DLG, 17. September 2017



Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine