Aktuelles

 

01.07.2019

01.07.2019: Umweltministerium NRW: Vorsicht bei Kontakt mit Eichenprozessionsspinnern

Vorsicht bei Kontakt mit Eichenprozessionsspinnern - Landesregierung sieht die derzeit massive Ausbreitung der Raupen mit Sorge und ruft zur Achtsamkeit und Vorsorge auf

Mit Sorge sieht die Landesregierung die derzeit massive Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners und ruft die Bevölkerung zur erhöhten Achtsamkeit und Vorsorge auf. "Die Raupen besitzen sogenannte "Brennhaare", die bei Hautkontakt zu Verletzungen und entzündlichen Reizungen führen können. Wenn sie eingeatmet werden, können zudem Atembeschwerden auftreten. Der Kontakt mit den Raupen und den Gespinstnestern, welche die Raupen zum Zwecke der Verpuppung errichten, ist unbedingt zu meiden", erklärt Dr. Edmund Heller, Staatssekretär im Arbeits- und Gesundheitsministerium. >mehr lesen

 


Lies mich - Wichtig!
Neueste Meldungen
Termine